Aktuelles

„Mit Argentus blieben wir nicht bei Einzelmaßnahmen, das war uns wichtig.“

03.07.2020
Sandra Zengerling
Sandra Zengerling s.zengerling@argentus-re.com
„Was mit dem Energieeinkauf begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einer strategischen Zusammenarbeit entwickelt. Seien es die Facility-Management-Strukturen, Nachhaltigkeitsthemen oder die Betriebskosten: Argentus unterstützt uns portfolioweit bei der Optimierung unserer Liegenschaften. Es ist dieser ganzheitliche Beratungsansatz, der aus Einzelmaßnahmen eine tragfähige Immobilienstrategie macht.“ Hagen Knaupp
Hagen Knaupp
Head of Asset Management Continental Europe, LaSalle
Nach dem Erwerb eines Bürohauses in Bonn hatte LaSalle Investments Argentus mit der kompletten Neuausrichtung des Facility-Managements beauftragt. Die besondere Herausforderung dieser Multi-Tenant-Immobilie (Office, Retail) bestand in der Zusammenführung verschiedener Einzelgewerke in ein ganzheitliches Vertragswerk bei gleichzeitiger Strukturierung der FM-bezogenen Betriebskosten. Wir haben mit Hagen Knaupp, Head of Asset Management Continental Europe bei LaSalle Investment Management, über ganzheitliche Optimierungsansätze gesprochen, und warum sie eine langfristige Immobilienstrategie überhaupt erst möglich machen. Herr Knaupp, was war der Grund, warum Sie sich entschlossen haben, mit Argentus die Optimierung der Immobilien anzupacken? Themen wie Betriebskosten, CO2-Neutralität und Optimierung der Facility-Management-Strukturen sind Stellschrauben, denen wir besondere Beachtung schenken. Wir haben daher einen Partner gesucht, der sie mit uns ganzheitlich und auf Portfolioebene angehen kann. Darin haben wir eine Chance gesehen, etwas anders - und etwas besser - als andere zu machen und uns einen Vorsprung vor anderen zu erarbeiten. Wie sind Sie dabei vorgegangen? Mit Argentus blieben wir nicht bei Einzelmaßnahmen, das war uns wichtig. Stattdessen haben wir uns bei diesen Themen überhaupt erstmal eine umfassende, langfristige und strategische Ausrichtung gegeben. Daraufhin hat Argentus unter anderem das Facility-Management neu ausgeschrieben. Was den Energieeinkauf betrifft, beziehen wir unsere Energie für alle Liegenschaften jetzt nicht nur günstiger - was für unsere Mieter deutlich niedrigere Nebenkosten bedeutet -, sondern sogar CO2-neutral. Und das nicht erst seitdem der Klimawandel immer stärker in den Fokus rückt. Sie sprechen Vorteile an. Können Sie die genauer benennen? Natürlich lässt sich die Immobilienoptimierung nicht einfach nur auf sinkende Kosten et cetera reduzieren. Meist steckt dahinter noch viel mehr. Am Ende ist es wichtig, dass jede Maßnahme auch als Ganzes mit anderen Maßnahmen Sinn ergibt. Nehmen wir beispielsweise das Thema Mieterkommunikation und Energie: Wir merken gerade, dass das Bewusstsein für das Thema Nachhaltigkeit immer ausgeprägter wird. Da ist es schon schön, wenn Sie Ihren Mietern sagen können, dass Sie deren Räumlichkeiten mit klimaneutraler Energie versorgen können - und zwar portfolioweit. Was ist der Vorteil eines externen Beraters? Diese Frage lässt sich von Fall zu Fall anders beantworten. Wenn es beispielsweise um das Anfassen der Dienstleistungs- oder der Energieverträge geht, ist es besser, jemanden zu haben, der mehrere Disziplinen beherrscht und eine gewisse Neutralität mitbringt. Und? Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Wir arbeiten mit dem Team von Argentus nun schon seit fünf Jahren zusammen. Dabei ging es am Anfang um ein schlankeres Betriebskostenmanagement und sinkende Nebenkosten - und das in einer Zeit, in der die Nebenkosten so gut wie überall steigen, um es vorsichtig auszudrücken. Mit der Zeit - und da kommt wieder die ganzheitliche Perspektive ins Spiel - haben wir das Mandat erweitert.