Ergebnisse

d.i.i. setzt auf Argentus bei der Betriebskostenoptimierung ihres Portfolios und spart 41 Prozent

16.04.2018
Simon Szpyrka
Die d.i.i. Deutsche Invest Immobilien GmbH hat in Zusammenarbeit mit Argentus die Gesamtenergiekosten für Strom und Gas ihres Immobilienportfolios um rund 350.000 Euro gesenkt. Das ist das Ergebnis einer Umstrukturierung und Bündelung der Strom- und Gaslieferverträge. Die Gaskosten der Immobilien von der d.i.i. reduzieren sich über die Vertragslaufzeit bis Ende 2019 um 43 Prozent von 725.000,- € (netto) auf 413.500,- € (netto). Die Allgemeinstromkosten reduzieren sich für das Portfolio über die Vertragslaufzeit um rund 30 Prozent beziehungsweise 41.000,- € (netto). „Wohnportfolios ab einer Größe von 1000 Wohneinheiten haben oftmals erhebliches Kosteneinsparpotenzial bei der Beschaffung von Energie. Mittels strukturierter Beschaffung der Strom- und Gasliefermengen ist es uns gelungen, die Kosten für d.i.i. erheblich zu senken“, erklärt Dr. Konrad Jerusalem, Geschäftsführer von Argentus. Erreicht wurde dieses Ergebnis von Argentus, die den gesamten Optimierungsprozess von der Ist-Analyse bis zu einer deutschlandweiten Ausschreibung der Strom- und Gasversorgung durchgeführt hat. Im nächsten Schritt wird eine detaillierte Wärmekostenanalyse für die Immobilien der d.i.i. durchgeführt, um Ineffizienzen veralteter Heizungstechniken aufzudecken und somit weitere Kosten einzusparen. „Unsere Stärke im Assetmanagement liegt in der mieternahen Sanierung, hierbei sollen insbesondere die Nebenkosten gesenkt werden. Mit Argentus haben wir den idealen Spezialisten gefunden, der uns auch bei der Optimierung unserer Betriebskosten unterstützt“, sagt Thomas Settelmayer, Prokurist / Leiter Geschäftsbereich Asset Management der d.i.i.