Newsroom

Argentus und Westbridge schließen sich zusammen

07.02.2022
Dr. Konrad Jerusalem k.jerusalem@argentus-re.com
Die Argentus GmbH und die Westbridge Advisory GmbH, beides unabhängige Unternehmen, die sich auf die Themen Nachhaltigkeit und Betriebskostenoptimierung von Immobilien spezialisiert haben, bündeln ihre Kräfte. Mit der Fusion entsteht der in der deutschen Immobilienwirtschaft führende ESG-Dienstleister. Zugleich gibt es damit den ersten Anbieter am Markt, der die Kapazitäten und tiefgehende Expertise aufweist, die gesamte Branche allumfänglich in strategischen als auch operativen Nachhaltigkeitsthemen beraten zu können. Der Zusammenschluss von Argentus und Westbridge, in Kombination mit der Westbridge-Beteiligung agradblue , ist ein weiterer Schritt, die große Kundennachfrage in dem Segment bedienen zu können und die Branche bei der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen. Westbridge und Argentus schaffen erhebliche Synergieeffekte: Ob Investoren, Bestandshalter, Eigentümer, Asset Manager oder Wohnungsverwalter – alle Akteure innerhalb der Immobilienwirtschaft, die planen ihre Immobilien zukunftsgerecht umzustellen, profitieren künftig von einem One-Stop-Shop, der im Ergebnis die ergänzenden Expertisen beider Unternehmen vereint. „Europaweit stehen Bestandshalter und Eigentümer vor der großen Herausforderung, ihre Bestände klimaneutral zu stellen – und wir sind dabei von A bis Z der richtige Ansprechpartner. Vom Energie- und Betriebskostenmanagement bis hin zu allen Fragestellungen rund um Sustainability und ESG. Durch unsere Fachkompetenz können wir helfen, die ökonomisch wie ökologisch richtigen Entscheidungen zu treffen“, sagt Christopher Feliks, geschäftsführender Gesellschafter der Westbridge Advisory GmbH. Simon Szpyrka, geschäftsführender Gesellschafter der Argentus GmbH: „Zusammen bilden wir das perfekte Team, um das so wichtige Thema Nachhaltigkeit in den Köpfen der Entscheider zu verankern. Die Regularien zeigen es: Wer nicht bald auf den Nachhaltigkeitszug aufspringt, läuft Gefahr, nicht ins Ziel zu kommen.“ Geschäftsführer Rüdiger Salzmann: „Simon, meine Mitgründer Christopher und Patrick und ich kennen uns seit Jugendtagen und freuen uns sehr darauf, als Team zusammenzuarbeiten. Gemeinsam verfügen wir mit unserem gesamten Team über mehr als 100 Nachhaltigkeitsexperten. Durch den Zusammenschluss sind wir ideal aufgestellt, um für unsere Kunden komplexe Problemstellungen disziplinübergreifend zu bearbeiten und erfolgreich umzusetzen. Wir sind in der Lage, den Weg zur Dekarbonisierung des Immobilienbestandes unserer Kunden erheblich zu beschleunigen.“ Die operativen Gesellschaften werden zukünftig von den Geschäftsführern Ralf F. Bode, Hajo Engelke, Christopher Feliks, Patrick Kämpfner, Rüdiger Salzmann, Daniel Schwab, Simon Szpyrka und Sandra Zengerling geführt. Dr. Konrad Jerusalem, Gründer und Geschäftsführer von Argentus, wird den Zusammenschluss zum Anlass nehmen, sich aus dem operativen Tagesgeschäft zurückzuziehen. Er wird dem Unternehmen jedoch weiterhin beratend zur Verfügung stehen. Die durch die Europäische Kommission formulierten CO2-Ziele sind ohne erhebliche energetische Veränderungen des Gebäudebestandes nicht zu erreichen. Mit diesem Zusammenschluss auf Augenhöhe stellt sich der Markt im Bereich der Nachhaltigkeitsberatung und Betriebskostenoptimierung für die Immobilienwirtschaft neu auf.
This site is registered on wpml.org as a development site.