Vier Fragen an: Konrad Jerusalem, Argentus „Wir brauchten noch 100 Jahre“