Newsletter Dezember 2020

Newsletter by argentus
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

manche beklagen den Druck: Nachhaltigkeit werde durch regulatorische Vorgaben immer mehr in die Immobilienwirtschaft gedrückt. Nach einer neuen CO2-Abgabe im Januar 2021, gelten ab März die neuen EU-Offenlegungsvorschriften. Sie zwingen Asset Manager zu mehr Transparenz – diese müssen die Nachhaltigkeit ihrer Anlageprodukte sichtbar machen. Es wird schon diskutiert, ob die strengeren Berichtspflichten zu Umwelt- und Sozialauswirkungen auch noch weiteren Unternehmen auferlegt werden sollen. Die Idee habe erhebliche Unterstützung, hört man von der europäischen Ebene. Aber von anderer Seite ist noch viel mehr Druck zu erwarten, nämlich aus dem Markt selbst: von Seiten der Investoren. Nachhaltigkeit wird bei Immobilien zunehmend als disruptiver Treiber angesehen. Wer nicht mitmacht, bleibt auf der Strecke.